Herzlich Willkommen auf unserer Homepage!

Damen der SG Aumenau/Villmar
Damen der SG Aumenau/Villmar

Aktuelles

Letztes Heimspiel am Sonntag, 17.03.2019

 

HÖ:             10:00 Uhr 

Spiel 1:       11:00 Uhr   SG Aumenau/Villmar - Eintracht Wiesbaden

Spiel 2: ca. 13:00 Uhr   SG Aumenau/Villmar - TuS Kriftel 3

 

 

Eichelberghalle

Jahnstr. 7

65606 Aumenau

Den aktuellen Tabellenstand findet ihr hier:

www.hessen-volley.de  (Halle, Bezirk West, Bezirksliga West Frauen)

Spielbericht 17.03.2019

Spiel 1

SG Aumenau/Villmar - Eintracht Wiesbaden 2:3 (25:16, 25:9, 21:25, 25:27, 12:15)

 

Am letzten Heimspieltag der SG A/V wollte die Heimmannschaft gleich zu Beginn eine offene Rechnung mit Eintracht Wiesbaden begleichen. Motiviert startete die SG A/V im ersten Satz und gewann ihn mit 25:16. Die Euphorie konnte im zweiten Satz weiter aufgebaut werden. Wiesbaden nahm früh zwei Auszeiten. Könnte jedoch die Heimmannschaft nicht aufhalten. Diese gewann den dritten Satz mit 25:9.  

 

Mit dem dritten Satz wurde der Kampf eröffnet. Die Mannschaften begegneten sich nun auf Augenhöhe, beide konnten sich trotz Auszeiten und Auswechslungen nicht absetzen. In der Schlussphase entschied Eintracht Wiesbaden den Satz mit 25:21 für sich. Die SG A/V änderte für den vierten Satz etwas an der Aufstellung. Müsste sich jedoch erneut knapp geschlagen geben (25:27).  

 

Es kam zu einem spannenden Tie-break für die Zuschauer. Es blieb bis zu einem Spielstand von 11:12 spannend. Es sollte jedoch nicht so sein. Aumenau verlor den Tie-break mit 12:15.

 

Spiel 2

SG Aumenau/Villmar - TuS Kriftel 3:0 (25:16, 25:14, 25:22)

 

Die SG startete motiviert ins letzte Spiel der Saison 2018/2019. Durch leichte Fehler der Gegner und starken Blockaktionen von Alisa Löhr konnte die Heimmannschaft punkten. Den Vorsprung konnte die Mannschaft durch eine Angabenserie von Lorine Ferger ausbauen. Den finalen Punkt im ersten Satz gelang Lara Eichert mit einem super Angriff über die Mitte, sodass der erste Satz 25:16 endete. 

 

Im zweiten Satz gelang keiner Mannschaft die direkte Führung. Es war ein hart umkämpfter Punktwechsel. Kurz darauf baute SG Aumenau/Villmar die Führung aus, auf Grund vieler Angabefehler der Gegner. Durch gute Angaben von Lea Heun konnte die Heimmannschaft den Satz für sich gewinnen. 

 

Im dritten Satz konnte Kriftel durch viele Fehler der Heimmannschaft erfolgreich punkten. Durch gute Angriffe und einer erneuten Angabenserie von Lea Heun konnte die Heimmanschaft den Vorsprung verkürzen und sogar ausgleichen. Leichte Fehler des Gegners führten letztendlich zum Sieg und zum vierten Platz auf der Tabelle. 

 

Es spielten: Lara Eichert, Lorine Ferger, Alisa Löhr, Carolin Höhler, Mirja Seelbach, Judith Fuchs, Franziska Preise, Nadine Natz, Lea Heun, Nadja Müller, Anna Schmidt, Carolin Schneider, Nicole Schneider, Jolana Keuler.

Spielbericht 09.03.2019

TG Winkel - SG Aumenau/Villmar 3:1 (21:25; 25:18; 25:17; 25:19) 

 

Aumenau startete trotz einiger Rotationen gut ins Spiel. Lea Heun spielte über die Diagonale und auch Nadja Müller war weiterhin im Zuspiel tätig, da einige Mitspielerinnen krankheitsbedingt ausfielen. 

 

Aumenau konnte direkt zu Beginn hohen Druck durch gute Angaben aufbauen und ließ Winkel keine Chance zum Aufbau ihres Spieles. Trotz kleiner Schwächephasen gegen Ende des Satzes, ließ sich Aumenau den Satzgewinn nicht mehr aus der Hand nehmen. Der zweite Satz begann von Anfang an sehr ausgeglichen und es war ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Aumenau musste nun mehr tun und kämpfte um jeden Ball, Winkel konnte sich aber mit einer Angabenserie absetzen und gewann den Satz zum Ausgleich. 

 

Im dritten Satz wurden seitens Aumenau zu viele Angaben verschlagen und die Annahme war nicht stabil. So ging der dritte Satz ebenfalls an die Gastgeber. Im entscheidenden vierten Satz zeigte sich zunächst keine Besserung. Winkel zog schnell mit 6 Punkten davon. Nach einer deutlichen Ansage in der Auszeit raffte sich Aumenau noch einmal zusammen und holte auf, ging sogar in Führung. Ein erneuter Einbruch im Spielaufbau und zu viele eigene Fehler, sorgten dafür, dass Winkel auch den vierten Satz für sich entscheiden konnte. 

 

Nun heißt es in der nächsten Woche noch einmal alles zu Mobilisieren, um einen gelungenen Abschluss am kommenden Heimspieltag genießen zu können.  

 

Es spielten: Lorine Ferger, Carolin Höhler, Lea Heun, Judith Fuchs, Alisa Löhr, Nadine Natz, Anna Schmidt, Nadja Müller, Franziska Preise 

 

Spielbericht 23.02.2019

VC Wiesbaden V - SG Aumenau/Villmar 1:3 (26:28, 25:10, 18:25, 10:25)

 

Am Samstag trat die SG Aumenau/Villmar gegen die junge Mannschaft des VC Wiesbaden an. Im ersten Satz startete die SG Aumenau/Villmar gut vorbereitet ins Spiel. Die Wiesbadener zeigten starke Angaben ins Hinterfeld , doch die Abwehr von Aumenau hielt dagegen. Mit einer guten Abgabenserie von Lea Heun konnte die SG Aumenau/Villmar in Führung treten. Durch gezielte Angriffe von Nadine Natz konnten viele Punkte erreicht werden. Die beiden Mannschaften lieferten sich einen spannenden Schlagabtausch, die SG Aumenau/Villmar konnte sich durch konzentriertes spielen am Ende jedoch durchsetzen und gewann den Satz 28:26. 


Im zweiten Satz jedoch ging Wiesbaden in Führung aufgrund von starken Sprungangaben. Die SG Aumenau/Villmar konnte keinen Druck auf die eigenen Angriffe aufbauen und sie mussten den Satz 25:10 abgeben. Im dritten Satz ging die SG Aumenau/Villmar nach einem kleinen Rückstand am Anfang durch gute Annahmen und variable Angriffe in Führung. Die Führung könnte durch kraftvolle Angaben von Lea Heun und Alisa Löhr ausgebaut werden. Wiesbaden versuchte gegenzuhalten, die SG Aumenau/Villmar setze sich dennoch durch. 


Im vierten Satz nahmen die Eigenfehler von Wiesbaden zu. Durch gute Angriffe über die Mitte von Lorine Ferger und Alisa Löhr konnten viele Punkte erzielt werden, die durch eine souveräne Annahme ermöglicht wurden. Der Satz endet mit 25:10, die SG Aumenau/Villmar gewinnt. 

 

Es spielten: Alisa Löhr, Lara Eichert, Lea Heun, Nadja Müller, Carolin Höhler, Nadine Natz, Franziska Preise, Lorine Ferger, Anna Schmidt, Judith Fuchs und Mirja Seelbach. 

Spielbericht 10.02.2019 

Hofheimer VC - SG Aumenau/Villmar 3:1 ( 26:24; 19:25; 25:14; 25:19) 

 

Am Sonntag den 10.02.2019 trat die SG Aumenau/Villmar gegen den Hofeimer VC in Hofheim an. Leider konnte sich die SG A/V nicht gegen die langjährige Spielerfahrung des Hofheimer VC´s durchsetzen und der Spieltag endete mit einem 3:1 für die Heimmannschaft. 

Beim ersten Satz lieferten sich die zwei Mannschaften ein Kopf an Kopf Rennen. Die SG A/V konnte viele Angriffe in Punkte umsetzen und es war ein spannender Schlagabtausch. Schließlich gewann jedoch der Hofheimer VC mit wenig Vorsprung. 

 

Zuspielerin Nadja Müller zeigte eine starke Leistung. Sie bewies Durchhaltevermögen und lieferte viele Vorlagen zu Angriffen. Die Angreifer erzielten somit von allen Positionen aus viele Punkte, bis dieser Satz gewonnen wurde. 

 

Beim dritten Satz schwand die Konzentration und die SG A/V musste den Satz aufgrund von vielen eigenen Fehlern an die Heimmannschaft abgeben. Auch der vierte und letzte Satz ging an den Hofheimer VC. Leider fehlte am Ende die gewisse Lockerheit um den Satz zu zu machen. Jedoch zeigte Aumenau eine gute Vorstellung, obwohl die Mannschaft mit einigen Ausfällen und kranken Spielerinnen antrat. 

 

Es spielten: Lara Eichert, Lorine Ferger, Lea Heun, Carolin Höhler, Alisa Löhr, Nadja Müller, Nadine Natz, Anna Schmidt, Alexandra Martins und Mirja Seelbach. 

 

Spielbericht Heimspiel 19.01.2019

SG Aumenau/Villmar - DJK Schwarz/Weiß Wiesbaden 3:1  20:25, 25:14, 25:23, 26:24

 

Die SG Aumenau/Villmar startete unter der Leitung von Trainer Marcellus Schönherr am vergangenen Samstag mit einem Heimspiel ihre Rückrunde.Die Gegner waren Schwarz-Weiß Wiesbaden und TV Elz. Der Tag begann mit dem Spiel gegen den direkten Konkurrenten Schwarz-Weiß Wiesbaden. Die Spielerinnen der SG Aumenau/Villmar mussten sich zunächst in das Spiel einfinden. Dies nutzte der Gegner gekonnt aus und gewann den ersten Satz, mit einem Punktestand von 20:25, für sich. 

Im zweiten Satz konnte die Heimmannschaft mit treffsicheren Angriffen von Lara Eichert Punkten. Sie spielten konzentrierter und fuhren somit den souveränen Satzgewinn ( 25:14 ) ein. Im dritten Satz lieferten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch. Die Führung wechselte zwischen beiden Mannschaften hin und her. Zum Satzende konnte Aumenau die Führung halten und ausbauen und sich somit den Satzgewinn sichern. 

Der vierte Durchgang begann wie im dritten Satz mit einem Führungswechsel zwischen beiden Mannschaften. Durch zielsichere Angaben und Angriffe konnte die SG Aumenau/Villmar punkten und den Heimsieg einfahren.

 

 

SG Aumenau/Villmar - TV Elz (3:2  25:21, 25:20, 5:25, 19:25, 15:13)

 

Im zweiten Heimspiel traf die SG Aumenau/Villmar auf den Erstplazierten TV Elz, gegen den bisher noch nie ein Spiel gewonnen werden konnte. Dementsprechend motiviert startete die SG gegen die Mannschaft ihres alten Trainers Jörg Thorwarth in den ersten Satz. Zu Beginn setzte sich Elz schnell mit 5:12 ab, doch eine starke Angabenserie von Alisa Löhr führte zu mehr als dem Ausgleich von 13:12. Die Mannschaften lieferten sich einen spannenden Schlagabtausch, den die Damen der SG Aumenau/Villmar gekonnt mit plazierten Punkten durch Kapitänin Nadine Natz mit 25:21 für sich entschied. 

 

Auch der zweite Satz startete für beide Mannschaften ausgeglichen. Die Kombination effektiver Angriffe und Blockaktionen der SG sowie vielen eigenen Fehlern durch Elz ermöglichte es der SG erneut davon zu ziehen und mit 14:8 in Führung zu gehen. Bis zum Schluss konnte die Konzentration aufrecht gehalten und somit auch der zweite Satz mit 25:20 gewonnen werden. Nicht nur die Mädels der SG feierten jeden Satzgewinn wie den Sieg, auch die Zuschauer waren außer Rand und Band und trugen tatkräftig zur guten Stimmung und Motivation der Volleyballerinnen bei. 

 

Im dritten Satz nahm die Kraft und Konzentration der SG rapide ab und schenkte Elz durch die plötzlich sehr schlechte Annahme 13 Punkte. Auch die Auswechslung nahezu aller Spielerinnen der SG brachte wenig Besserung und so ging der dritte Satz sehr eindeutig mit 5:25 an die Damen des TV Elz. Nach einer mehr als deutlichen Ansage des Trainers kehrte der Kämpfergeist des Teams zurück. Zuspielerin Nicole Schneider kämpfte um jeden Ball und setzte ihre Angreiferinnen über alle Positionen in Szene. Ein erneutes Kopf-an-Kopf-Rennen beider Mannschaften bis zum Spielstand 19:19 forderten die Nerven aller Beteiligten. Letztendlich hatte Elz in diesem Satz die stärkeren Nerven und glich mit 19:25 zum 2:2 aus.

 

Im entscheidenden Tiebreak mobilisierten die Mädels der SG nach diesem langen Spieltag noch einmal alle Kräfte und gingen dank gezielter Angaben von Nicole Schneider mit 5:1 in Führung. Der Satz war hart umgekämpft aber Aumenau behielt bis zum Schluss die Führung und damit auch die stärkeren Nerven. Schließlich wurde der letzte Satz knapp mit 15:13 gewonnen und der TV Elz zum ersten Mal von der SG Aumenau/Villmar besiegt. Die Mannschaft freut sich über den vorläufigen dritten Platz in der Tabelle und geht motiviert und gestärkt in die nächsten Spiele der Rückrunde. 

 

 

Es spielten: Lara Eichert, Lorine Ferger, Lea Heun, Carolin Höhler, Jolana Keuler, Alisa Löhr, Nadja Müller, Alexandra Martins, Nadine Natz, Franziska Peise, Ramona Horn, Mirja Seelbach, Anna Schmidt und Nicole Schneider.

Spielbericht 09.12.2018

TG Winkel - SG Aumenau/Villmar 3:0 ( 25:10; 25:17; 25:21) 

 

Aumenau musste für das letzte Spiel des Jahres nach Winkel. Aumenau ging motiviert an den Start, da es um den Erhalt des dritten Platzes ging. Da im ersten Spiel Kriftel nicht angetreten war, konnte Winkel schon einmal drei Punkte mit 75:0 verbuchen. Nachdem die ersten Punkte noch ausgeglichen verliefen, setzte sich Winkel mit 11:3 ab. Aumenau gelang kein Aufbau im Spiel. So dass der erste Satz ziemlich schnell abgegeben werden musste. 

 

Im zweiten Satz wurde sowohl auf der Außenposition, als auch auf der Mitte gewechselt. Die Annahme stabilisierte sich auch. Die erste Hälfte des Satzes verlief ausgeglichen. Jedoch schlichen sich dann wieder viele Fehler ein. Durch einen Doppelwechsel mit neuer Zuspielerin Nadja Müller und auf Diagonal Anna Schmidt konnte der Gegner kurzzeitig irritiert werden. Anna zeigte eine gute Leistung auf ihrer neuen Position. Jedoch reichte es letzendlich nicht mehr um den Satz umzudrehen und so ging Winkel 2:0 in Führung. 

 

Im entscheidenden dritten Satz gab es klare Anweisungen vom Trainer die auch zunächst Wirkung zeigten und der Satz ein Kopf an Kopf rennen war. Lara Eichert konnte über die Diagonalposition in Szene gesetzt werden uns erzielte ihre Punkte. Jedoch fehlte zum Schluss des Satzes dann ein wenig die Frechheit um die entscheidenden Punkte zu machen. Die machte der Gegner und so ging der dritte Satz mit 25:21 verloren. 

 

Es spielten: Lara Eichert, Lorine Ferger, Lea Heun, Carolin Höhler, Alisa Löhr, Jolana Keuler, Nadja Müller, Nadine Natz, Franziska Preise, Anna Schmidt, Nicole Schneider 

Spielbericht 18.11.2018

DJK Schwarz-Weiß Wiesbaden - SG Aumenau/Villmar 1:3 

 

Am Sonntagmorgen konnten die Volleyballerinnen der SG Aumenau/Villmar bei den Damen von Schwarz-Weiß Wiesbaden mit 3:1 gewinnen und somit drei wichtige Punkte gegen einen direkten Konkurrenten sichern. 

 

Die Damen der SG Aumenau/Villmar begannen stark und beide Teams lieferten sich im ersten Durchgang einen offenen Schlagabtausch. Die Führung wechselte zwischen beiden Manschaften hin und her. Zum Satzende schlich sich bei den Gästen etwas Nervosität ein, sodass der Satz knapp mit 23:25 an die Wiesbadener ging. 

 

Im zweiten Satz spielten die Gäste konzentriert und konnten die Heimmanschaft unter Druck setzen. Bei einem Punktestand von 22:13 schien der Satzgewinn für die Volleyballerinnen des SG Aumenau/Villmar nicht mehr in Gefahr zu sein. Doch dann kämpften sich die Wiesbadener noch einmal ran, der Satz ging dennoch mit 25:22 an die SG Aumenau/ Villmar. 

 

Im dritten Satz präsentieren sich die Damen des SG Aumenau/ Villmar wieder stark. Die Gäste gingen verdient mit 15:3 in Führung. Durch gute Annahmen von Lara Eichert und variable und platzierte Angriffe von Jolana Keuler und Carolin Höhler wurde der Satz souverän mit 25:10 gewonnen. 

 

Im vierten Durchgang zeigten sich die Gastgeber, wie Trainer Rainer Gattinger vorhergesagt hatte, kämpferisch. Die Damen der SG Aumenau/ Villmar zeigten sich jedoch unbeindruckt. Durch gute Annahmen und eine gute Abwehr konnten die Gäste ihr Spiel gut aufbauen und mit platzierten Angriffen entscheidende Punkte für sich gewinnen. Die Damen des SG Aumenau/ Villmar gingen am Ende mit 25/21 als Sieger hervor und freuten sich über einen verdienten Sieg. 

 

Es spielten: 

Lara Eichert, Lea Heun, Carolin Höhler, Jolana Keuler, Alisa Löhr, Nadja Müller, Nadine Natz, Franziska Preise, Anna Schmidt, Nicole Schneider.

Spielbericht 27.10.2018

Eintracht Wiesbaden 2 - SG Aumenau Villmar 3:2 (25:16;20:25;25:18;17:25;15:10)

 

Am Samstag, den 27.10., reiste die Mannschaft aus Aumenau/Vilmar zum Aufsteiger nach Wiesbaden. Eintracht Wiesbaden zeigte sich von Beginn an sehr stimmungsvoll und motiviert und ging mit 5:1 in Führung. Durch viele eigene Fehler und Unsicherheit im Angriff konnte die SG die Wiesbadener im ersten Satz nicht mehr einholen, auch wenn Trainer Rainer Gattinger in zwei Auszeiten seinen Mädels nochmal Motivation und Sicherheit zu geben versuchte. Der Satz wurde 18:25 verloren.

 

Zu Beginn des zweiten Satzes gab es Wechsel auf der Diagonal- und Außenposition. Die Leistung der SG schien sich zu stabilisieren. Der eingewechselten Nadja Müller gelangen schöne Angriffe, sodass die gastgebenden Wiesbadener bei einem Rückstand von 6:13 zu einer Auszeit gezwungen wurden. Die Aumenauer gaben die Führung nicht mehr aus der Hand und gewannen den zweiten Satz mit 25:20.

 

Leider konnte im dritten Satz nicht an die gezeigte Leistung angeknüpft werden. Viele Fehler bei der Angabe und verpatzte Annahmen verhalfen den Wiesbadenern zu einer frühen Führung im dritten Satz, sodass Trainer Gattinger bereits früh seine zwei Auszeiten nahm. Trotz starker Angaben der eingewechselten Jolana Keuler musste die SG diesen Satz 18:25 abgeben. Vom Ehrgeiz gepackt wollte die SG das Spiel noch nicht aufgeben und kämpfte sich mit einem 25:17 Sieg in den Tiebreak.

 

Dieser verlief zunächst sehr ausgeglichen, beide Mannschaften schienen konzentriert und zeigten Siegeswillen. Bis zu einem Stand von 9:11 konnte die SG durch gezielte Angriffe und starken Teamgeist mithalten. Dann schlichen sich jedoch wieder die bekannten Fehler ein, sodass der Tiebreak leider 10:15 abgegeben werden musste. Die Mädels aus Aumenau müssen sich mit einem gewonnenen Punkt zufrieden geben.    

 

Es spielten: Lara Eichert, Lea Heun, Carolin Höhler, Alisa Löhr, Jolana Keuler, Nadja Müller, Nadine Natz und Nicole Schneider

Spielbericht 20.10.2018

Heimspiel

 

SG Aumenau Villmar - Hofheimer VC 3:2 (25:08; 25:22; 15:25;20:25;15:13)

 

Am ersten  Heimspieltag der Saison, welches das Team von Rainer Gattinger in die Sporthalle der Wilhelm-Knapp-Schule in Weilburg ausweichen musste, hatte die SG Aumenau/Villmar gegen die erfahrene Mannschaft aus Hofheim zu bestreiten. Die Gegner waren bereits mit einem Sieg in die Saison gestartet. Motiviert starteten die Gastgeber in das Spiel, sodass sie sich bereits nach einem Stand von 3:3 absetzen konnten. Durch konzentrierte Angriffe und eine gute Sicherung wurde der erste Satz souverän mit 25:8 gewonnen.

 

Im zweiten Satz wollten es die Gäste besser machen. Da die SG ihre Konzentration aus dem ersten Satz nicht aufrechterhalten konnte, verlief der Satz ausgeglichen. Beide Mannschaften machten viele eigene Fehler. Jedoch nach einer spannenden Schlussphase setzte sich die Heimmannschaft dank druckvollen Angaben von Nadja Müller mit 25:22 durch.

 

Die Gegner, die sich über den Spielstand sehr geärgert haben, setzten nun ihre Erfahrung ein. Und spielten viel gezielte Bälle in die Löcher der Gäste.  Aumenau machte zudem viele eigene Fehler, die Konzentration vor allem an der Angabe lies deutlich nach.  Trotz einiger Wechsel bei Aumenau/Villmar gewinnet Hofheim den dritten Satz mit 15:25.

 

Auch im vierten Satz hat der gute Einsatz der Gastgeber nicht gereicht. Trotz einer Angabenserie von Nicole Schneider wurde auch der vierte Satz abgegeben. Mit voller Konzentration zeigte die SG jedoch im entscheidenden Tiebreak, was sie kann. Gezielte Angriffe durch die eingewechselte Lara Eichert und eine konstante Abwehr verhalfen den Gastgebern zum Sieg.

 

SG Aumenau Villmar - VC Wiesbaden 5 3:1 (25:23;25:15;23:25;25:10)

 

Im zweiten Heimspiel des Tages traf die SG auf VC Wiesbaden 5. Beide Mannschaften lieferten sich im ersten Satz ein Duell auf Augenhöhe. Die SG Aumenau konnte sich dabei immer wieder zwei bis drei Punkte Vorsprung erarbeiten und wurde am Ende mit dem Satzgewinn von 25:23 belohnt. Im zweiten Satz sorgten wenige eigene Fehler, eine starke Angabenserie von Jolana Keuler und eine gute Annahme für einen deutlichen Satzgewinn der Heimmannschaft.

 

Im dritten Satz reduzierten die jungen Wiesbadenerinnen ihre eigenen Fehler und fanden ins Spiel zurück. Bei Aumenau merkte man den langen Spieltag und folglich musste die SG Aumenau den Satz mit 23:25 an abgeben. Jedoch wurden im vierten Satz nochmal alle Reserven mobilisiert. Alisa Löhr zeigte starke Angaben und auch sonst passte viel. Die Heimmannschaft erkämpfte sich den Sieg durch variierende Angriffe und eine gute Feldabwehr, sodass dieser Satz verdient an Aumenau ging.

 

Dank des guten Zusammenspiels kann sich die Mannschaft über ein erfolgreiches 5-Punkte Wochenende freuen.

 

Es spielten: Lara Eichert, Lea Heun, Alisa Löhr, Jolana Keuler, Nadja Müller. Nadine Natz, Nicole Schneider und Mirja Seelbach.

Spielbericht 22.09.2018

TuS Kriftel 3: SG Aumenau/Villmar 0:3 (17:25; 24:26; 17:25) 

 

Am Wochenende holten die Damen der SG Aumenau/Villmar ihren ersten Saisonsieg in der Bezirksliga West. Mit einem souveränen Auftreten gewannen sie gegen den Aufsteiger TuS Kriftel in drei Sätzen. 

 

SG Aumenau/Villmar startete konzentriert ins Spiel und konnte die anfänglichen Fehler, die sie noch im letzten Spiel gezeigt hatten, erfolgreich abstellen. So gingen sie gleich zu Beginn mit 8:2 Punkten durch starke Aufschläge von Zuspielerin Nicole Schneider in Führung. Diesen Vorsprung bauten sie durch einen konzentrierten Spielaufbau zu einem Spielstand von 18:9 aus und entschieden den ersten Satz mit 25:17 für sich. 

 

Im zweiten Satz reduzierten die Damen des TuS Kriftel ihre eigenen Fehler und das Spiel entwickelte sich zu einem engen Schlagabtausch. Franziska Peise zeigte nach ihrer Einwechslung druckvolle Angriffe über Außen und bewies, dass sich Aumenau auf seine geschlossene Mannschaftsstärke verlassen kann. Obwohl Kriftel mit 22:20 zwei Punkte zurücklag, konnten Sie zum 24:24 ausgleichen. Die SG zeigte jedoch starke Nerven und sicherte sich die entscheidenden zwei Punkte unter Aufschlägerin Lara Eichert, dem starken Neuzugang der SG, zum Satzgewinn von 26:24. 

 

Im dritten Satz ging Kriftel zunächst 7:4 in Führung. Aumenau sammelte sich jedoch schnell und drehte den Satz mit einer Aufschlagserie von Mittelangreiferin Lorine Ferger zur Führung von 16:12. Diese Führung ließ sich Aumenau/Villmar nicht mehr nehmen und entschied als Sieger der Partie den dritten Satz mit 25:17 für sich. 

 

Die Damen der SG A/V haben gezeigt, dass sie unter ihrem Trainer Rainer Gattinger und ihren zahlreichen Neuzugängen immer mehr als Mannschaft zusammenwachsen und freuen sich auf ihren ersten Heimspieltag am 20. Oktober in Weilburg. 

 

Es spielten: Lara Eichert, Lorine Ferger, Carolin Höhler, Alisa Löhr, Nadja Müller, Alexandra Martins, Nadine Natz, Franziska Peise, Nicole Schneider, Aileen Schönherr, Mirja Seelbach 

Spielbericht 16.09.2018

TV Elz - SG Aumenau/Villmar 3:1 (25:18,19:25,25:18;25:10)

 

Mit ihrem neuen Trainer Rainer Gattinger startete die SG Aumenau/Villmar gegen den TV Elz und ihren alten Trainer Jörg Thorwarth. Mit einigen personellen Änderungen ging die SG mit viel Motivation in das erste Spiel der Saison.

 

Leider war der Beginn des ersten Satzes durch viele eigene Fehler geprägt und Elz konnte einen Vorsprung aufbauen. Diese Fehler wurden schnell abgestellt und das Spiel verlief ausgeglichen. Der Vorsprung konnte allerdings nicht mehr aufgeholt werden, sodass der erste Satz an die Gäste abgegeben werden musste.Im zweiten Satz konnte an die gute Leistung angeknüpft werden und die SG setzte die Gegner mit starken Angaben von Alisa Löhr unter Druck, sodass der zweite Satz zum Ausgleich führte. 

 

Im dritten Satz schlichen sich wieder einige Fehler ein und Elz zog davon. Auch mit starken Angriffen von Lara Eichert konnte der dritte Satz nicht gewonnen werden. Im entscheidenden vierten Satz kam kein richtiger Spielaufbau mehr zur Stande, Aumenau machte zu viele eigene Fehler und verhalf Elz damit zu einem deutlichen Satz- und damit Spielgewinn.

 

Insgesamt konnte das neu formierte Team der SG stellenweise zeigen, was in ihm steckt und blickt sehr optimistisch auf die nächsten Spieltage

 

Es spielten: Lara Eichert, Lea Heun, Carolin Höhler, Jolana Keuler, Alisa Löhr, Nadja Müller, Nadine Natz, Franziska Peise, Anna Schmidt, Aileen Schönherr und Mirja Seelbach.